Dr. Sascha Werthes ist seit März 2018 Akademischer Rat an der Universität Trier. Von September 2014 bis Februar 2018 war er Geschäftsführer der Friedensakademie Rheinland-Pfalz an der Universität Koblenz-Landau. Zuvor war er als Lehrkraft für besondere Aufgaben (Hochdeputatsstelle) in den Arbeitsbereich „Internationale Institutionen und Friedensprozesse“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main unter der Leitung von Frau Professor Dr. Tanja Brühl integriert. Nach seinem Studium der Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Politikwissenschaft war er unter anderem am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) der Universität Duisburg-Essen, am Lehrstuhl von Prof. Dr. Tobias Debiel für Internationale Beziehungen/Außen- und Entwicklungspolitik der Universität Duisburg-Essen, am Institut für Politikwissenschaft der Philips-Universität Marburg und am Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg. Im Rahmen des Student Exchange Programme in Human Security (SEPHS) war er zudem Gastdozent an der Université du Québec à Montréal (UQAM). 2013 hat er mit einer Arbeit zur Evolution der UN-Sanktionspraxis an der Philipps-Universität Marburg promoviert.

 

Die Arbeitsschwerpunkte und Forschungsthemen von Dr. Sascha Werthes liegen vor allem in den Bereichen der Friedens- und Konfliktforschung und der Internationalen Beziehungen, berühren jedoch auch Fragestellungen der klassischen Entwicklungspolitik.

Zu seinen besonderen Interessenschwerpunkten gehören u.a.:

  • Die Theorie und Praxis menschlicher Sicherheit
  • Global Governance: Maßnahmen und Instrumente des Krisen- und Konfliktmanagements internationaler Organisationen (z.B. internationale Sanktionen, Peacekeeping, Peace Support Missions, Diplomatie)
  • Gewaltstrukturen und (zivile) Konfliktbearbeitung im Zeitalter der Globalisierung (z.B. moderne Piraterie, Gewalt in urbanisierten Räumen, nonviolent resistance, nonwar communities)
  • Friedenskonsolidierung in Nachkriegsgesellschaften (u.a. die Transformation von ehemaligen Kriegsökonomien)