Werthes2 2Dr. Sascha Werthes

Akademischer Lebenslauf

Dr. Sascha Werthes ist seit März 2018 Akademischer Rat an der Universität Trier. Von September 2014 bis Februar 2018 war er Geschäftsführer der Friedensakademie Rheinland-Pfalz an der Universität Koblenz-Landau. Zuvor war er als Lehrkraft für besondere Aufgaben (Hochdeputatsstelle) in den Arbeitsbereich „Internationale Institutionen und Friedensprozesse“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main unter der Leitung von Frau Professor Dr. Tanja Brühl integriert. Nach seinem Studium der Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Politikwissenschaft war er unter anderem am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) der Universität Duisburg-Essen, am Lehrstuhl von Prof. Dr. Tobias Debiel für Internationale Beziehungen/Außen- und Entwicklungspolitik der Universität Duisburg-Essen, am Institut für Politikwissenschaft der Philips-Universität Marburg und am Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg. Im Rahmen des Student Exchange Programme in Human Security (SEPHS) war er zudem Gastdozent an der Université du Québec à Montréal (UQAM). 2013 hat er mit einer Arbeit zur Evolution der UN-Sanktionspraxis an der Philipps-Universität Marburg promoviert.

 

Forschungsschwerpunkte

Die Arbeitsschwerpunkte und Forschungsthemen von Dr. Sascha Werthes liegen vor allem in den Bereichen der Friedens- und Konfliktforschung und der Internationalen Beziehungen, berühren jedoch auch Fragestellungen der klassischen Entwicklungspolitik.

Zu seinen besonderen Interessenschwerpunkten gehören u.a.:

  • Die Theorie und Praxis menschlicher Sicherheit
  • Global Governance: Maßnahmen und Instrumente des Krisen- und Konfliktmanagements internationaler Organisationen (z.B. internationale Sanktionen, Peacekeeping, Peace Support Missions, Diplomatie)
  • Gewaltstrukturen und (zivile) Konfliktbearbeitung im Zeitalter der Globalisierung (z.B. moderne Piraterie, Gewalt in urbanisierten Räumen, nonviolent resistance, nonwar communities)
  • Friedenskonsolidierung in Nachkriegsgesellschaften (u.a. die Transformation von ehemaligen Kriegsökonomien)

 

Kontakt

Telefon: +49 (0)651 201-2134

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Raum: A 207 d

Die Sprechstunde findet donnerstags von 11:00 - 12:00 Uhr in Raum A 207 d statt.

Die Anmeldung zur Sprechstunde erfolgt auf stud.ip: https://studip.uni-trier.de/

 

 

 

simon schulzeSimon Schulze, M.A.

 

Akademischer Lebenslauf

Simon Schulze studierte von 2007 bis 2011 Politikwissenschaft (B.A.) an der Fakultät für Soziologie an der Universität Bielefeld. Seine Bachelor-Thesis handelte von den Ermittlungstätigkeiten des Internationalen Strafgerichtshofs im Darfur-Konflikt. Anschließend ging er nach Jena, um an dem interdisziplinären Masterstudiengang „Geschichte und Politik des 20. Jahrhunderts“ teilzunehmen. In seiner Master-Thesis untersuchte er den Zusammenhang zwischen der Dekolonisierung in Afrika und Asien und der Entwicklung der Menschenrechte bei den Vereinten Nationen zwischen 1945 und 1960. Seit Oktober 2015 ist Simon Schulze als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Außenpolitik tätig und promoviert zu dem Thema „Menschenrechtspolitik und Dekolonisierungsprozesse - Eine vergleichende Analyse ausgewählter antikolonialer Unabhängigkeitsbewegungen von der Gründung der Vereinten Nationen bis zur Verabschiedung der beiden Menschenrechtspakte“.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Menschenrechtspolitik und -geschichte
  • Imperialismus und Kolonialismus
  • Internationale Geschichte des 20. Jahrhunderts
  • Politische Bildung

 

Kontakt

Telefon: +49 (0)651 201-3352

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Raum: A 207 e

Die Anmeldung zur Sprechstunde erfolgt auf stud.ip: https://studip.uni-trier.de/ 

 

 

nathalie troellerNatalie Tröller, M.A.

 

Akademischer Lebenslauf

Natalie Tröller studierte von 2007 bis 2013 Politikwissenschaft und Südosteuropastudien an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Sciences Po, Paris mit Aufenthalten in Kiew, Timisoara (Rumänien) und Israel. Sie beendete ihr Masterstudium 2013 mit einer Arbeit zu den thematischen Sondergesandten des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, die mit dem Examenspreis 2014 des Fördervereins für Politikwissenschaft der Universität Jena ausgezeichnet wurde. Nach ihrem Studium arbeitete sie bei den Vereinten Nationen in New York, für die Friedrich-Schiller-Universität Jena und war in der Erwachsenenbildung tätig. Seit Oktober 2015 ist Natalie Tröller wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Trier und arbeitet an ihrer Promotion zum Thema „Akteure und Strukturen des kulturell-kompetitiven Normenwandels in den Internationalen Beziehungen“.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Vereinte Nationen
  • Konstruktivismus
  • Normenwandel
  • Menschenrechte

 

Kontakt

Telefon: +49 (0)651 201-2110

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Raum: A 207 c

Die Anmeldung zur Sprechstunde erfolgt auf stud.ip: https://studip.uni-trier.de/ 

 

 

 Sekretariat (Heike Beewen)

 

      Kontaktheike beewen.jpg
      Telefon: +49 (0)651 201-2129
      Fax: +49 (0)651 201-3821
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
      Raum: A 207 b

     Öffnungszeiten Sekretariat:

     Montag und Donnerstag: vormittags

     Dienstag und Mittwoch: nachmittags

 

 

 

 

 

Hilfskräfte

 

Vera Fuhs

Anna Lehmkühler

Suzanne Pick

Nico Schanding